DIE MACHT DER MARKE


Es ist erstaunlich, wie leichtfertig im Marketing Umsatz verschenkt wird. Dabei ist gutes Marketing einfach. Ein Kunde stellt immer dieselben zwei Fragen: Warum benötige ich das Produkt? Was kostet es?

Erfolgreiche Markenführung ist nichts anderes, als beide Fragen überzeugend zu beantworten. Um speziell die Brisanz der zweiten Frage zu entschärfen, benötigt das Produkt eine marktdifferenzierende Identität. So bleibt es im Gedächtnis und erzeugt gleichzeitig Begehrlichkeit. Das ist wichtig, denn eine starke Marke ist Preisführer, eine schwache Preissklave.

Marken sind eigentlich Versprechen gegenüber dem Kunden. Folgerichtig wecken sie Erwartungen, die das Unternehmen erfüllen muss. Im Gegensatz zu einem Produkt, das in der Fabrik entsteht, entsteht die Marke im Kopf des Verbrauchers. Damit gehört sie streng genommen nicht dem Unternehmen, sondern dem Kunden. Das Kardinalziel guter Markenführung lautet deshalb: Verärgere deine Kunden nicht. Das gilt für B2B, B2C und für Web 3.0 mehr denn je.

Werbemüll entsteht, wenn man Verbraucher schlecht behandelt und versucht, sie zu manipulieren, statt sich ihrer Bedürfnisse anzunehmen. Das ist Old School. Gute Marken handeln ehrlich und widerspruchsfrei und stellen den Kundennutzen in den Mittelpunkt der Kommunikation.

Kling einfach, ist aber eine große Herausforderung. Gerade in Unternehmen, die sich bis heute eher über Ingenieur- und Technikleistungen definieren. Hier braucht es Erfahrung, Ausdauer und Fingerspitzengefühl, um das zu erreichen, was eigentlich selbstverständlich ist: den Umsatz nicht leichtfertig zu verschenken.

Sprechen Sie das Thema mit Ihrer Agentur durch. Falls Sie dann noch einen Sparringspartner benötigen, rufen Sie mich gerne an: 0160 479 44 77. Ich freue mich.